INSIDEOUT

INSIDEOUT

2008, Akademie Galerie, Nürnberg

Der Ausstellungsbeitrag bestand aus einem Überblend-Dia-Projektor, der in extrem langsamen Kreuzblenden 30 Dias nacheinander auf eine weiße Leinwand projizierte. Die einzelnen Dias zeigten immer denselben, auf weißes Papier gezeichneten Ast. Darauf erschienen mit jedem weiteren weiße Origami-Blüten, die von Bild zu Bild ein Stück weiter aufblühten. Das laute Klicken des Projektors beim Umschalten von Bild-zu-Bild machte den Prozess akustisch deutlich. Hinter der Leinwand waren die Origami-Blüten noch einmal auf weißem Boden liegend als Wandtapete gedruckt. Durch einen Rasterdruck-Effekt verschwammen die Blüten beim näheren Herantreten.